Technikwettbewerb des VDI

Mädels und Technik !?! – am HGT passt das gut zusammen !

Ein Erfahrungsbericht von 5 Preisträgerinnen beim Technikwettbewerb des Vereins Deutscher Ingenieure e.V.

 
Am 29.11.12 waren wir aus der 6c, Zora Mursch, Runa Marx, Karolina Sosinka, Malin Kinkel und Ellen Franzen, mit Frau Engel im Dynamikum in Pirmasens bei der Preisverleihung von dem Wettbewerb „Faszination Technik“. Der Wettbewerb wurde vom Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MBWWK) veranstaltet. Der Wettbewerb sollte Kinder der 6. und 7. Klasse dazu motivieren sich zu überlegen, was Roboter in der Zukunft für eine Rolle spielen könnten.
Es gab die Möglichkeit einen Roboter zu bauen, ein Video darüber zu drehen, etwas darüber zu zeichnen oder etwas zu schreiben. Man konnte alleine oder zu zweit arbeiten. Insgesamt machten sich 260 Schülerinnen und Schüler in ganz Rheinland-Pfalz an die Arbeit und schickten ihre Werke zum Wettbewerb. Aus unserer Klasse haben 14 Leute teilgenommen und wir fünf haben drei Preise errungen.
In der Kategorie „Modelle“ hat Ellen Franzen den 1. Platz errungen und hat einen Rundflug über Mainz gewonnen. In der Kategorie „Bilder“ haben Karolina Sosinka und Malin Kinkel den 1. Platz gemacht und ebenfalls einen Rundflug über Mainz gewonnen. Außerdem gab es auch Sonderpreise. Runa Marx und Zora Mursch haben einen Sonderpreis gewonnen. Sie dürfen das ESA-Kontrollzentrum (Raumschiffe- und Satellitenüberprüfung) besichtigen. Außerdem haben wir als Sonderpreis für die Schule mit den meisten Preisträgern 125 Euro erzielt. Jeder von uns hat auch noch zwei Eintrittskarten für das Dynamikum in Pirmasens bekommen.
Wir sind morgens mit dem Zug nach Pirmasens gefahren. Die Zugfahrt dauerte zweieinhalb Stunden. Dann sind wir ins Dynamikum gelaufen, wo wir einen kleinen Snack bekamen. Dann war die Preisverleihung. Als wir von unseren Erfolgen erfuhren, waren wir „total happy“. Danach durften wir uns noch im Dynamikum umschauen und konnten viele neue Dinge entdecken. Abends sind wir dann wieder nach Trier gefahren. Es war ein tolles und aufregendes Erlebnis für uns, was wir nicht so schnell vergessen werden.
 
geschrieben von Ellen Franzen, Malin Kinkel, Karolina Sosinka und Zora Mursch