Spanischfahrt 2015

Spanischfahrt nach Barcelona (Juni 2015)

Am 6. Juni 2015 war es soweit. Wir Spanischschüler der 10. und 12. Klassen in Begleitung von Frau Finkler und Frau Baumgarten flogen ab Luxemburg in zweieinhalb Stunden in die katalanische Metropole Barcelona. Dort angekommen ging es erst einmal in den Vorort Rubi, wo wir in unsere Gastfamilien aufgeteilt wurden. Als wir später mit der Metro in das Zentrum fuhren, konnten wir erste Eindrücke der Stadt gewinnen. Am Abend in unseren Familien stand das Ereignis an, auf das wir - zumindest die meisten Jungs - seit Wochen gewartet hatten: das Championsleague-Finale zwischen dem FC-Barcelona und Juventus Turin. Die Stimmung vor und während des Spiels war grandios, doch als Barcelona dann auch noch mit 3:1 gewann, gab es kein Halten mehr in der Stadt.
 
 
Am zweiten Tag besichtigten wir die Ramblas, die bekannteste Promenade Spaniens, die Casa Batlló und die Casa Milà. Anschließend hatten wir genug Zeit, um uns am Strand La Barceloneta zu erholen und dann zur Plaza Catalunya zu gehen, wo das nächste Highlight anstand. Die Profis des FC Barcelona fuhren auf einem Doppeldecker Bus durch die Stadt und präsentierten Stolz die errungene Championsleague-Trophäe! Zum Abendessen fuhren wir zurück nach Rubi.
 
 
Am darauf folgenden Montag besichtigten wir die zwar noch nicht fertiggestellte, aber dennoch beeindruckende Sagrada Familia, die Kathedrale des berühmten Architekten des Modernismo Antoni Gaudí. Nach dem Mittagessen in der Nähe der Kathedrale fuhren wir weiter zum Parc Güell. Anschließend ging es dann zur Freude aller Fußballfans in das Stadion FC Barcelonas, das zu den größten Stadien der Welt gehört. Danach kehrten wir in unsere spanischen Familien zurück.
 
  
 
Der 4. Tag begann mit dem Besuch des Picasso-Museums. Von dort aus ging es weiter zur Fundació Juan Miró. Am Nachmittag stand der Besuch des Pueblo Español an, das die unterschiedlichen Architekturstile in den verschiedenen Regionen Spaniens zeigt. Dies war der letzte Programmtag unserer Barcelona-Reise. Am Abend konnten die, die noch Lust hatten, entweder noch einmal ins Zentrum fahren oder die Zeit in Kleingruppen in Rubi verbringen.
 
 
 
Am Mittwoch hieß es dann Abreise: Gegen Mittag ging unser Flieger von Barcelona zurück nach Luxemburg. Insgesamt kann man sagen, dass es eine sehr gelungene Reise war, dank der ausreichenden Freizeit und der gut ausgewählten Programmpunkte.
 
Yannick Wessel, MSS 11