MINT Mikroskopieren mit Groß und Klein

Mikroskopieren mit Groß und Klein

Wir, die 7d, haben mit Frau Noe im Biologieunterricht mikroskopiert. Frau Noe kam auf die grandiose Idee, eine zweite Klasse der Barbara-Grundschule zum Mikroskopieren in unseren Biologieunterricht einzuladen, da sie selbst keine Mikroskope an der Grundschule besitzen.

 

Grundschüler beim konzentrierten Mikroskopieren                                   2. Klasse der Barbara Grundschule mit Klassenlehrerin Frau Gorges

Als die Grundschulkinder zu Besuch kamen, haben wir uns sehr gefreut. Wir hatten uns zur Aufgabe gemacht, den neugierigen Grundschülern nicht nur die Schule zu zeigen, sondern ihnen auch das Mikroskopieren zu lehren. Nachdem die Klasse angekommen war, gingen wir in den Biologieraum, wo wir jedem einzelnen das Mikroskop mit seinen Funktionen genau erklärt haben. Wir fanden es sehr erstaunlich, dass sie sich alle Begriffe und die Funktionen so gut merken konnten. Als erstes mikroskopierten wir eine Zwiebelhaut, danach eine Wasserpest, und im Anschluss haben wir komische Moostierchen mikroskopiert, was den Schülern besonders gefiel.

Klasse 7d

Die Schüler der Grundschule waren begeistert. Sie fanden es sehr spannend und hatten vor allem viel Freude daran, in der zweiten Stunde das durchzuführende Rätsel zu lösen. Es handelte sich um ein Verbrechen, welches wir gemeinsam mithilfe des Mikroskops aufklären sollten. Im Lehrerzimmer sei ein Drohbrief gefunden worden, in dem stand, dass eine Lehrerin nicht mehr so oft den Kopierer benutzen soll, weil ein anderer nicht mehr dazu kommen kann, ihn zu benutzen. Es wurde gedroht, den Kopierer zu zerstören. Jede Gruppe bekam einen Teil des Drohbriefes, mit dem wir herausfinden mussten, ob Lehrer A, B, C oder D der Täter war.

Wir mussten uns alle anstrengen den Fall zu lösen, aber man konnte bei ganz genauer mikroskopischer Analyse erkennen, dass jeder Drucker ein anderes Druckmuster unter dem Mikroskop zeigt, und auch das Haar des Täters eindeutig unter dem Mikroskop zugeordnet werden konnte. Die Grundschüler haben sehr fleißig gearbeitet (wir auch). Überrascht waren wir, wie konzentriert und still in der doch großen Gruppe gearbeitet wurde.

Wir fanden es sehr schön mit unserem Besuch, und möchten so etwas unbedingt öfter machen.

Welchen Eindruck die Grundschüler von diesem Tag hatten, könnt ihr im folgen Text lesen:

Aicha, Anna und Mia (Klasse 7d)