Das Orientierungsstufenkonzept am HGT

Den Übergang erleichtern

Die 3 Säulen:

Das pädagogische Konzept für die Klassenstufen 5 und 6 (= Orientierungsstufe) basiert auf den drei Säulen:

Fachkompetenz, Sozialkompetenz und Methodenkompetenz.

Das Konzept wird seit 2008 verbindlich durchgeführt.

Folgende Schwerpunktsetzung wird hierbei am HGT verfolgt:

Einstiegstage und Methodentraining in der 5. Klasse:

Bereits vor den Sommerferien lernen die zukünftigen Fünftklässer im Rahmen des Sommerfestes (i.d.R. am letzten Samstag vor den Ferien) ihre neuen Klassenkameraden, ihren Klassensaal, ihr Klassenleiter-Tandem und ihre Paten kennen. In entspannter Atmosphäre werden alle neuen Schüler im Klassensaal begrüßt und anschließend im Klassenverband von den je 4 Paten pro Klasse (Schüler der Klasse 11) durch das Schulgebäude geführt. In der Zwischenzeit erhalten die Eltern von den Klassenlehrern letzte wichtige Informationen zum Schulstart am Gymnasium.

Im Anschluss können Eltern und Schüler das Schulleben am HGT im Rahmen vielfältiger Aktivitäten des Sommerfestes noch besser kennenlernen.

Mit diesem Angebot soll den Schülern der Übergang von der Grundschule erleichtert werden, da sie nicht mit völliger Ungewissheit über ihre schulische Zukunft in die Sommerferien entlassen werden.

In den ersten Schultagen nach den Sommerferien, zum Start an der neuen Schule können und sollen noch keine Methoden und Fachinhalte mit den Fünftklässlern eingeübt werden. Schüler und Lehrer müssen sich an einander gewöhnen und kennen lernen. Die Schüler lernen ihre Mitschüler, das Schulgebäude, Lehrer, Mitarbeiter der Schule und ihre Paten aus der 11. Klasse kennen. 
Gemeinsam werden Spiele durchgeführt und Plakate zur Gestaltung des Klassenraumes gestaltet.

In der anschließenden 2. Phase sollen die Schüler verschiedenen Arbeitsformen und Methoden fachspezifisch erproben bzw. das „Handwerkszeug“ kennen lernen.
An 2-3 Methodentagen werden die festgelegten Methoden und Arbeitsformen zum Ende des ersten Schulhalbjahres intensiv in allen Fächern geübt und vertieft.
Weitere Informationen finden Sie auch im Menüpunkt: ►Prävention, Verantwortung, Partizipation.

Das Orientierungsstufenkonzept als Übersicht:

Zu Beginn der 6. Klasse wird eine 3-tägige Klassenfahrt durchgeführt. Ziele für die Klassenfahrt waren in den vergangenen Jahren beispielsweise die Jugendherbergen in Hermeskeil und Weiskirchen, sowie für die Französisch-Klassen die Jugendherberge in Bouillon (Belgien).

Für weitere Fragen steht Ihnen der Leiter der Orientierungsstufe und Ganztagsschule, Herr Stefan May gerne zur Verfügung.