Das Fach Informatik am Humboldt-Gymnasium Trier

Allgemeines:

Immer noch staunen manche Leute, wenn sie vom Schulfach Informatik hören. 

Ja – das gibt es, seit über 25 Jahren auch bei uns am HGT, 
und seit einiger Zeit auch als MINT-Schule mit Schwerpunkt im Bereich
Mathematik, Informatik und Naturwisssenschaften.

Natürlich geht es bei der Informatik um Software und Hardware, um Daten und Berechenbarkeit,
aber es geht vor allem um die genialen – und oft einfachen - Ideen, die dahinter stecken.

Wir erleben, wie man aus Ideen schrittweise Strategien entwickelt, und diese in Programme übersetzen kann. 
Und welche Maschinen man braucht, um diese Programme auszuführen. 

Wie aus einer Hand voll einfacher Bauteile ein Elektronengehirn entsteht, das „denken“ kann.
Und wo die Grenzen dieses Denkens liegen – trotz dem aktuellen Hype um Künstliche Intelligenz.

Voraussetzungen:

Gibt es prinzipiell keine!
Jede Schülerin und jeder Schüler mit Interesse an Computern, logischem Denken und dem Austüfteln von Lösungsstrategien kann sich für das Fach Informatik entscheiden.

Wir starten – auch mit den Programmiersprachen (derzeit Python und ggf. Java) – vom Stande Null.

Unsere verwendeten Werkzeuge zur Programmierung, Visualisierung, Analyse und Simulation
sind alle unabhängig von einer bestimmten Plattform kostenlos und frei verfügbar. 

Mädchen und Jungs:

Galt Informatik vor einiger Zeit noch als typisches Fach für Jungs, so lassen sich derzeit zwei Phänomene beobachten:
Mädchen erkennen zunehmend ihr Interesse und Talent für dieses Fach  – der Mädchenanteil steigt.
Oft sind die Mädchen klarer und strukturierter als Jungs  – und infolgedessen auch erfolgreicher.

Informatik im Lauf der Schuljahre:

In den jüngeren Klassen ist die sinnvolle Verwendung von sogenannter Office-Software (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen) zuerst anhand konkreter Anwendungen in die verschiedenen Fächer integriert (Deutsch, Mathematik und Naturwissenschaften/Nawi).

Ab der 8. bzw. 9. Klasse bieten wir das Wahlfach Informatik an, mit dem man sich für die Wahl eines Leistungskurses in der Oberstufe qualifizieren kann.

Ab der 11. Klasse stehen dann unsere Informatik-Grundkurse allen Schülerinnen und Schülern offen
– auch ohne zuvor das Wahlfach besucht zu haben – und werden auch mit reger Teilnahme gewählt.

Derzeit bieten wir für Interessierte auch zwei Arbeitsgemeinschaften an, zum Thema Robotik (mit Lego Mindstorms) und zum Thema Netzwerktechnik.

Wettbewerbe und Zusatzqualifikationen

Jedes Jahr nehmen unsere Informatikkurse am Informatik-Biber-Wettbewerb teil, einem europaweiten Online-Wettbewerb, der anhand von spielerischen Aufgaben (unabhängig von einer Programmiersprache) vielfältige Ideen und Anwendungen der Informatik aufzeigt.
Für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen bietet er zudem einen Einblick in exemplarische Aufgaben und kann als Selbsttest zur Orientierung für die anstehende Kurswahl dienen.

Einige Schülerteams aus unseren AGs nehmen an Robotik-Wettbewerben teil – und haben damit u.a. an der Universität Kaiserslautern einen zweiten Platz erreicht.

Im Rahmen einer Besonderen Lernleistung (BLL) im Fach Informatik gibt es die Möglichkeit, ein frei wählbares Lieblingsthema wissenschaftlich aufzubereiten (bzw. eine entsprechende Software zu entwickeln), und das Ergebnis auch als zusätzliche Qualifikation in die Abiturnote einzubringen.

Zur freiwilligen Weiterbildung über den Schulstoff hinaus gibt es für interessierte Schülerinnen und Schüler mittlerweile offen verfügbare Lernplattformen (u.a. https://open.hpi.de), auf deren Angebote wir gerne hinweisen.

Als eine Maßnahme zur Nachwuchsförderung ist der Bundeswettbewerb Informatik zu sehen.
Dessen Aufgaben erfordern allerdings sehr weitreichende Programmierkenntnisse und stellen selbst für besonders engagierte Schüler eine echte Herausforderung dar.

Aktuelles aus dem Fachbereich Informatik und den MINT-Fächern