Abibac am HGT

Abibac - Chancen nutzen!

Die international anerkannte Doppelqualifikation Abibac bietet unseren Schülern die Möglichkeit, sich für den nationalen und globalen Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Sie zeugt von Leistungsbereitschaft, Offenheit, hoher Qualifikation, annähernder Zweisprachigkeit sowie interkulturellen und sozialen Kompetenzen, die nicht nur im Unterricht, sondern zusätzlich durch vielfältige Begegnungsmöglichkeiten und projektorientiertes Arbeiten in deutsch-französischen Gruppen gefördert werden. Schüler, die sich für den Erwerb der Doppelqualifikation entscheiden, nutzen Chancen, sich über das normale Maß hinaus zu qualifizieren. Außer zu deutschen Universitäten haben sie damit Zugangsberechtigung zu allen französischen Hochschulen, wobei eine Vielzahl von deutsch-französischen Doppelstudiengängen (von Ingenieurwissenschaften über Medizin bis hin zu Jura) ihr Angebot an Studiengängen und Berufsmöglichkeiten erweitert.

Schon seit 1995/96 besteht am HGT die Möglichkeit, diese Doppelqualifikation zu erwerben. Somit gehört unsere Schule bundesweit zu den Gründerschulen des Abibac in Deutschland. Für den Erwerb dieser Doppelqualifikation wählen die Schüler das Fach Französisch als Leistungskurs. Beide bilingualen Sachfächer, also Erdkunde und Geschichte, werden als Grundkurs weiterbelegt. Ihr Stundenanteil  ist mit insgesamt fünf Stunden in den Jahrgangssstufen 11 und 12 und sechs Stunden in der Jahrgangsstufe 13 höher als derjenige der deutsch unterrichteten Grundkurse Erdkunde und Geschichte, wodurch eine fundierte gesellschaftswissenschaftliche Ausbildung gewährleistet ist. 
Für das französische Abitur (Baccalauréat) legen die Schüler nun im Rahmen des deutsche Abiturs Prüfungen ab, die letztendlich zum Erwerb beider Schulabschlüsse führen. Im Leistungskurs Französisch wird hierbei eine zusätzliche mündliche Prüfung in Anwesenheit eines französischen Prüfers abgelegt. Die fremdsprachlichen Fähigkeiten werden auf dem Abiturzeugnis zusätzlich durch die Kompetenzstufe C1 des Europäischen Referenzrahmens attestiert, ohne dass eine zusätzliche Sprachprüfung abgelegt werden muss. 

Gefördert werden die sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen unserer Abibac-Kandidaten durch eine Drittortbegegnung mit Schülern unserer Partnerschule vom Lycée Charles de Gaulle in Dijon. Hierbei bietet das projektorientiert Arbeiten in deutsch-französischen Gruppen eine ideale Vorbereitung auf den internationalen Studien- und Arbeitsmarkt. 

Für weitere Informationen zum bilingualen Zug und Abibac steht Ihnen gerne die Koordinatorin des bilingualen deutsch-französischen Zuges, Frau StD' Claudia Warner, zur Verfügung. 

Die folgende Übersicht zeigt den Weg zum gleichzeitigen Erwerb des deutschen Abiturs und des französischen Baccalauréat (Abibac):  

Klassen-/Schulstufen

Fächer

Halbjahr

 

Abibac

schriftl. und mündliche Prüfung

schriftl. Prüfung in einem der beiden Fächer

 

13

Mainzer

Studien-

stufe

(MSS)

Leistungsfach

Französisch

Géographie

und

Histoire

13

12.2

12.1

11.2

11.1

12

11

10

 

Sekundarstufe I

Histoire und Zusatzstunde

 

9

8

Géographie und Zusatzstunde

 

7

6

Orientierungsstufe

1. Fremdsprache Französisch und Zusatzstunden

 

5

Bilinguale Zusatzqualifikation

Als Abschluss eines bilingualen Bildungsganges bieten wir selbstverständlich auch den Erwerb der bilingualen Zusatzqualifikation an. Hierfür muss in der Oberstufe mindestens ein bilinguales Sachfach, also Erdkunde oder Geschichte,  beibehalten werden, in dem im Rahmen des Abiturs ein mündliche Prüfung in der Fremdsprache abgelegt wird. Französisch kann hierbei als Leistungskurs oder Grundkurs gewählt werden. Wird es als Leistungskurs gewählt, kann bei ausreichenden Leistungen im Fach Französisch sowie in der mündlichen Prüfung im bilingualen Sachfach die Kompetenzstufe C1 des Europäischen Referenzrahmens auf dem Abiturzeugnis attestiert werden. 
Für weitere Informationen zum bilingualen Zug und Abibac steht Ihnen gerne die Koordinatorin des bilingualen deutsch-französischen Zuges, Frau StD' Claudia Warner, zur Verfügung. 

Aktuelles aus dem Fachbereich Französisch