Tag der „Heiligen Drei Könige“ in der Klasse 5 c

Europa, Fremdsprachen, Französisch

Am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien hat die Französisch-Klasse 5 c mit ihren Klassenlehrerinnen und Paten den Dreikönigstag nachgefeiert.

Am 6. Januar jeden Jahres bringt dieser Tag eine alte Tradition mit sich - das Essen einer Galette des Rois.
Die Galette des Rois ist ein Kuchen, der nicht nur aus Blätterteig und Nussfüllung besteht, es wird auch zusätzlich eine kleine Porzellanfigur eingebacken.
Traditionell wird der Kuchen in Stücke geschnitten und die jüngste Person im Raum setzt sich unter einen Tisch. Von dort aus darf der Jüngste nacheinander die Namen der Anwesenden sagen und die Stücke werden verteilt. Nun ist vorsichtiges Essen angesagt, denn in jedem Stück könnte die Porzellanfigur versteckt sein. Derjenige, der diese Figur findet, bekommt eine Krone aufgesetzt und ist für den Rest des Tages König oder Königin.

Da ein Kuchen für die ganze Klasse nicht gereicht hätte, haben Noés Mutter und die Paten fleißig gebacken. Während insgesamt vier Kuchen geschnitten wurden, übte die Klasse schon einmal ein typisches französisches Winterlied («Bonhomme tout blanc») und der jüngste Schüler versteckte sich unter einem Tisch.
Nachdem jeder ein Stück Kuchen vor sich liegen hatte, begann das Essen und es wurde nach den Figuren gesucht. Es gab zwar vier Kuchen, jedoch genügten drei. Louis, Théa und die Patin Annika  fanden die drei Figuren. Die Kronen wurden nun verteilt und jeder erkor noch einen weiteren König oder eine weitere Königin als Partner, welchem jeweils eine Christbaumkugel geschenkt wurde.

Nachdem die Kuchenstücke aufgegessen waren, bekamen diejenigen, die noch Hunger hatten, ein weiteres Stück von dem vierten Kuchen. Dieses Mal wurde Maria Königin und auch sie bekam eine Krone.

Da nun alle Könige und Königinnen gefunden waren, studierte Frau Warner mit der Klasse das
Dreikönigslied «La marche des rois» ein und schon nach kurzer Zeit haben alle zusammen gesungen.

Es war ein gelungener Dreikönigstag für die Klasse und auch die Paten hatten sehr viel Spaß.

Text: Luisa Schmitz

Zurück