Besuch der 10. Klassen in der Multimediaperformance "Sophie Scholl"

Austausch & Exkursionen, Gesellschaftswissenschaften

Eine außergewöhnliche Aufführung zur Widerstandskämpferin Sophie Scholl

 

Im Rahmen der Gedenktage für die Opfer des Nationalsozialismus am 23. und 24. Januar 2019 arbeiteten die Schüler der 10. Klassen intensiv an der Thematik des Nationalsozialismus in verschiedenen Arbeitsgruppen.

Dies nahmen wir auch zum Anlass, zeitnah eine Multimediaperformance zur Widerstandskämpferin Sophie Scholl zu besuchen, die jedes Jahr von der TUFA Trier für Schulen angeboten wird. Das Stück wurde explizit für Schülerinnen und Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe konzipiert und fügt sich thematisch in den aktuellen Unterrichtsstoff des Fachs Geschichte und der Gedenktage ein. In 90 Minuten zeigten lediglich zwei Schauspieler, die abwechselnd in verschiedene Rollen - von Sophie Scholl bis hin zu Parteigrößen der NSDAP - schlüpften, den Einfluss des Nationalsozialismus auf das Leben Sophie Scholls und wie die junge Frau schließlich zum Symbol des Widerstandes wurde. Untermalt mit visuellen und akustischen Effekten wich das Stück zwar von den üblichen Theatervorstellungen ab, die die Schüler bereits besucht haben, dennoch war der hinterlassene Eindruck nicht weniger ergreifend und einprägsam. 

Im Anschluss an die Vorstellung hatten die Schüler die Möglichkeit, in einem Gespräch mit der Darstellerin Judith Kriebel das Gesehene zu reflektieren und auch die Darstellungsform zu besprechen.

Einige Stimmen zum Stück aus der Klasse 10b:

"Ich fand das Stück interessant und es war eine gute Wiederholung des Stoffes im Unterricht."

" Sehr experimentell, aber auf eine gute Art und Weise umgesetzt. Mal was anderes!"

"Interessante Umsetzung und gutes Schauspiel"

"Sehr experimentell, anschaulich. Man versteht, was passiert ist."

 

Text: S. Bock 
Fotos: Judith Kriebel (TUFA Trier)

Zurück