Busschule der 5. Klassen

Projekte, Unsere Schule

„Festhalten“ hieß es am Mittwoch den 26.8.2020 für unsere Klasse - die 5d

Wir besuchten die Busschule der SWT. Zwei nette Busfahrer brachten uns das richtige Ein- und Aussteigen sowie das richtige Verhalten in Notfällen während der Busfahrt bei.

Kann man denn beim Ein- und Aussteigen etwas falsch machen? 
Ja, man kann! 
„Paulinchen“ hieß die blaue 200l-Regentonne mit der uns die beiden Ausbilder zeigten, was bei falschem Verhalten alles passieren kann. 
Im Bus bei einer Vollbremsung durch den Gang geschleudert zu werden ist dabei sicher noch harmlos. Beeindruckend oder besser beängstigend war allerdings zu sehen wie „Paulinchen“ vom Bus erfasst wurde, nur weil sie zu nah an der Straße stand als der Bus um die Ecke bog und einige Meter weggeschleudert wurde.

Und auch bei der Vollbremsung wurde jedem klar, wie wichtig das Festhalten im Bus ist! Denn auch hier konnten wir an „Paulinchen“ erleben, wie heftig eine Vollbremsung ohne Festhalten enden kann. „Paulinchen“ wurde durch den ganzen Gang geschleudert - ein Mensch wäre hier sicher schwer verletzt worden!

Für Notfälle wurde uns erklärt, wie man sowohl die Tür als auch die Fensterscheiben öffnen bzw. zerschlagen kann.

Als Abschluss durften wir mit durch die Bus-Waschanlage fahren. Das war sehr cool - und alle blieben unverletzt.


Wir haben in der Busschule viel gelernt und hier in aller Kürze das Wichtigste für euch: 

1. Haltet euch im Bus immer fest!

2. Beim Ein- und Aussteigen nicht drängeln und Sicherheitsabstand zum heranfahrenden Bus von mind. 1m einhalten!

3. Den Ranzen auf den Schoß oder unter den Sitz!

4. Achtet aufeinander!

In diesem Sinne wünschen wir euch sichere und angenehme Busfahrten,
eure 5d

Text: Emily Klocke und Charlotte Scholten

Foto: Claudia Warner
 

Zurück