Wie kann unsere Schule nachhaltiger werden?

Projekte, Unsere Schule

Diese Frage beschäftigte nicht nur uns, die Nachhaltigkeits-AG, sondern auch unsere Mitschüler:innen, die alle innerhalb ihrer Klasse und Stammkurse eine Liste mit Anregungen hinsichtlich eines ökologischeren Schulalltages erstellten.

Diese wurden von uns geordnet und ausgezählt. Die Ergebnisse sind den Bildern zu entnehmen!

Neben vielen Vorschlägen wie „Tablets etc. statt Hefte“, „kostenlose Bustickets für MSS“ oder „Regenwasserspülung“, deren Realisierung auf einige Hürden stößt, gibt es jedoch auch zahlreiche Ideen, die sowohl Schüler:innen als auch Lehrer:innen umsetzen können. Dazu gehört beispielsweise, noch verzehrbares Essen oder verwendbare Gegenstände (wie Hefte, Blöcke oder Patronen) nicht wegzuwerfen, wiederverwendbare (Kaffee-)Becher zu nutzen, das Licht und Elektrogeräte bei Nichtbenutzung auszuschalten, Blätter doppelseitig und farb-/tonersparend zu bedrucken und/oder für das Bestreiten des Schulwegs auf den ÖPNV oder das Fahrrad statt das Auto zurückzugreifen.

Es kann also bereits jeder etwas zur Verbesserung des ökologischen Fußabdruckes unserer Schule beitragen, sodass sich unser Schulalltag stetig nachhaltiger gestaltet!

Text: Diana Podoynitsyn/ Nachhaltigkeits-AG

Zurück