Unvergessliche Tage in Barcelona

Austausch & Exkursionen, Europa, Fremdsprachen, Spanisch

Mitte Mai 2019 entflohen wir, der Spanisch Kurs der zehnten Klassen, dem  damals noch regnerischen Trier, um einige Tage in Barcelona zu verbringen. Vom 19.05.2019 bis zum 23.05.2019 war es uns möglich, in Gastfamilien und auf spannenden Tagesausflügen die spanische Metropole und die dortige Kultur näher kennenzulernen. Begleitet und tatkräftig unterstützt wurden wir auf der Reise von Frau Tran-Belker und Frau Bretz.

Als wir am Sonntagnachmittag Hinflug und Anreise erfolgreich hinter uns gebracht hatten, überwogen trotz Erschöpfung doch Vorfreude und Neugierde auf die Gastfamilien. Angekommen in Rubí, einem Vorort Barcelonas, wurden wir auch gleich von unseren Gastgebern herzlich empfangen und aufgenommen, auch ein üppiges Abendessen wartete auf jeden von uns. 

Mit ersten Eindrücken beladen brachen wir montagmorgens auf, um uns ein Bild der Innenstadt Barcelonas zu machen. Auf dem Programm stand bereits zu Beginn eines der größten Highlights der Fahrt: der Besuch der Sagrada Familia, des Wahrzeichens der Stadt. Die Basilika wurde von dem berühmten Architekten Antoni Gaudí entworfen und ist bis heute unvollendet. Wir nahmen an einer Führung teil und hatten anschließend etwas Freizeit. Danach spazierten wir über die Ramblas, eine lange Promenade im Stadtzentrum, Richtung Hafen. Außerdem machten wir eine Stadtrallye durch das Barrio Gótico, auf der wir die engen Gassen und großen Plätze dieses Stadtviertels selbständig entdecken konnten.
Als wir am Dienstag über den Passeig de Gràcia spazierten, konnten wir weitere Facetten Gaudís kennenlernen. Denn an der größten Prachtstraße der Stadt lassen sich gleich zwei berühmte Gebäude des katalanischen Künstlers bestaunen: die farbenfrohe Casa Battló und die Casa Milá. Beide Häuser konnten in der anschließenden Freizeitphase, in welcher wir einen der interessantesten Teile Barcelonas eigenständig erkunden durften, besichtigt werden. Ansonsten ging es für manche Schüler und Schülerinnen auf Shoppingtour, wieder andere probierten und schlemmten spanische Spezialitäten in Restaurants. 

Der anschließende Fußmarsch zum Parque Güell in hochsommerlicher Hitze verlangte uns einiges ab. Doch im Park angekommen wurde klar, wie sehr sich die Anstrengung gelohnt hatte: nicht nur, dass wir mit dem Parque Güell ein weiteres einzigartiges Meisterwerk Gaudís kennenlernten. Auch die Aussicht auf das Panorama der Stadt und das Meer, als blauen Streifen am Horizont, war atemberaubend. Sie bot einen Vorgeschmack auf den langersehnten Strandbesuch am darauffolgenden Tag. Mittwochabends fuhren wir ins Stadtviertel Barceloneta, um dort am Strand und unter Palmen unsere Reise ausklingen zu lassen und einen weiteren unvergesslichen Tag zu krönen. Vormittags hatten wir noch das Pueblo Español besucht, ein Freilichtmuseum am Fuße des Berges Montjuïc. Es zeigt ein nachgebautes Dorf mit Gebäuden aus allen Regionen und Epochen Spaniens. Mit Audioguides und in den sich im Dorf befindlichen Restaurants konnten wir die spanische Kultur noch einmal auf eine völlig neue Weise erleben. 

Am Donnerstag stand auch schon der Rückflug auf dem Programm – nach vier erlebnisreichen Tagen wurden wir zurück in unseren deutschen Alltag manövriert. Auf der Reise in das vielfältige, einzigartige Barcelona hat jeder von uns schöne Erinnerungen sammeln und seine Spanischkenntnisse ganz nebenbei vertiefen können.  Die Fahrt war eine tolle Erfahrung und kann jedem Spanischschüler nur empfohlen werden!


Text: Marie Zwicker, MSS 11
 

Zurück