Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2019

Europa, Wettbewerbe, Fremdsprachen, Französisch, Englisch

Die Preisverleihung…

Wow, einfach nur wunderschön! Das war mein erster Gedanke, als wir am Donnerstag, den 23. Mai 2019, die Eingangshalle des Kurfürstlichen Palais im Palastgarten betraten, die schon allein eine ganze große Wohnung hätte füllen können.

Eine breitgeschwungene Treppe führte uns schließlich an unser Ziel: Den großen Saal, in dem alles stattfinden sollte. Überall im Raum saßen schon Schüler von den anderen Schulen, die ebenfalls einen Preis beim Bundeswettbewerb gewonnen hatten – in Französisch oder in Englisch. (Ein Mädchen hatte sogar in beiden Sprachen etwas gewonnen, was wirklich eine starke Leistung ist!) Die Verleihung wurde von Musik und einer Anrede eröffnet. Gespannt hörten wir zu und der Gesang der Schüler/innen, der immer wieder erfolgte, war wirklich unglaublich schön. Genauso wie die vielen Reden, die gehalten wurden.

Es ging im Wesentlichen um Sprachen und den Zusammenhalt, den sie uns bringen. Und sie eröffnen uns natürlich auch einen viel weiteren Blick auf die Welt, denn wer eine andere Sprache kann, der kommt auch besser in anderen Ländern und den Kulturen dort klar.

Mit der Zeit, in der uns das alles erzählt wurde, wuchs auch die Spannung, denn bald sollten wir erfahren, welchen Preis wir gewonnen hatten. Und dann war es soweit: Feierlich wurden wir nach vorne gebeten und bekamen eine Urkunde, einen Scheck, sowie ein Buch in der jeweiligen Sprache (also Französisch oder Englisch).

Folgende Ergebnisse sind dabei herausgekommen:

Im SOLO-Wettbewerb:
Englisch: 
3. Platz - Kimberly Gerneck (9c)

Französisch 
1. Platz - Jule Voss

2. PlatzAmelie Reutlinger (10d)

3. Platz - Annika Franke (9c)

Im Gruppenwettbewerb:
1.    Platz - Dora Ayassou, Margrét Daemgen und Marlene Köllisch (9c)

Stolz und auch glücklich nahmen wir die Preise entgegen, applaudierten bei den anderen Gewinnern/Gewinnerinnen und schauten uns ein besonders gelungenes Stück einer Gruppe an, die ebenfalls teilgenommen hatte. Zum Schluss – nach einem fantastisch gesungenen Duett – ging es noch in den Innenhof, um ein paar Fotos zu schießen. Nach diesem tollen Vormittag kann ich jedem nur empfehlen auch an dem Bundeswettbewerb teilzunehmen – schon allein die Preisverleihung lohnt sich!

Text: Annika Franke, 9c


Gruppenwettbewerb Französisch

Nous avons décidé de participer au Bundeswettbewerb Fremdsprachen et nous avons demandé à notre professeur de français, Mme Rebmann, de nous expliquer ce qu´il fallait faire. Elle nous a soutenues pendant notre projet. Notre idée était d’inventer une interview avec Louane, une chanteuse française très connue. Nous nous sommes rencontrées deux fois pour écrire le dialogue et une troisième fois pour tourner la vidéo. Puis, on a dû écrire un petit texte pour expliquer notre travail. Nous avons tout envoyé à Mme Rebmann qui l’ a transmis au jury du Bundeswettbewerb Fremdsprachen. Après quelques semaines, on a eu une invitation pour la remise des prix et la joie était grande. Nous étions très surprises d´avoir obtenu le premier prix, notre groupe a gagné 170 euro et un livre français. Cela nous a montré que ça valait la peine de participer à ce concours.

Text: Dora Ayassou, Margrét Daemgen, Marlene Köllisch, 9c


SOLO-Wettbewerb Englisch:

My Preparation for the Bundeswettbewerb Fremdsprachen

The first thing I had to do for the Bundeswettbewerb Fremdsprachen was to decide which famous person (either a fictional or real one) I should hold a presentation on. I thought about that for a really long time because I had already made a video about my favorite author last year and I didn`t have any ideas who I could choose this time.  In the end of the day I chose my second favorite author, James Dashner, who in my opinion is underestimated.
After I had done enough research and had written my script, I filmed the video. Everything took longer than I expected so I was really relieved when I finally finished it.
During winter vacation I learned as much about Scotland as I could, so I would get a good result in the test in January.  The test contained a listening and reading comprehension, a multiple choice exercise in which you had to answer questions about the history, politics and geography of Scotland and an exercise in which you had to fill in gaps to complete a text.
The test was really hard but the hardest was waiting for the results.
Months later I finally got an invitation for the award ceremony.

Text: Kimberly Gerneck, 9c
3rd place SOLO competition 

 

 

Zurück