Was bringt mir die EU?

Europa, Gesellschaftswissenschaften

Sozialkunde

Nachdem wir uns bereits im Sozialkundeunterricht mit verschiedenen Aspekten der EU beschäftigten, hatten wir am 17. April 2019 die Chance, unser Wissen rund um diese Thematik zu vertiefen. Der ausgewiesene EU-Experte Herr Professor Dr. Joachim Schild hielt für uns einen Vortrag mit anschließendem Dialog zum Thema „Was bringt mir die EU?“.

Zunächst ging Professor Schild auf die wichtigsten Gründe für eine europäische Integration wie beispielsweise die Friedenssicherung, das Bilden einer Wertegemeinschaft und die durch Zusammenarbeit erreichbaren wirtschaftliche Vorteile ein, bevor er sich dann aus unterschiedlichen Perspektiven dem eigentlichen Thema seines Vortrags näherte, den persönlichen Vorteilen, die die EU jedem einzelnen bietet. Während der Verbraucher zum Beispiel durch eine erhöhte Konkurrenz von niedrigeren Preisen profitiert, haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte zollfrei innerhalb der EU anzubieten und dank der Arbeitnehmerfreizügigkeit können sie Mitarbeiter aus allen EU-Ländern beschäftigen. Darüber hinaus ging Professor Schild auf die Fördermöglichkeiten für ärmere Regionen oder EU-Staaten ein, die sich aus der Mitgliedschaft ergeben. Somit erläuterte er den Einfluss der europäischen Union auf die verschiedenen Sektoren.
Wie konkret die Einflussnahme sich auf jeden einzelnen von uns auswirkt, zeigte er nicht nur durch persönliche Beispiele, sondern auch anhand jüngerer Entscheidungen des europäischen Parlaments. Hier kamen auch umstrittene Beschlüsse wie die Urheberrechtsrichtlinie zur Sprache, welche in jüngster Vergangenheit immer wieder für Aufsehen und Diskussionen gesorgt haben.
Die Tatsache, dass sich die EU aktuell durch europakritische Stimmen, den zunehmenden Verlust gemeinsamer Werte und den bevorstehenden Austritt Großbritanniens mit großen Herausforderungen konfrontiert sieht, veranlasste Schild zu einem Gedankenexperiment: Was würde ein Ausstieg Deutschlands aus der EU für uns bedeuten? Hier wurde deutlich, wie sehr jeder einzelne, besonders in der Großregion, von offenen Grenzen, einer gemeinsamen Währung und dem seit vielen Jahrzehnten anhaltenden Frieden profitiert.

Im abschließenden Dialog kamen dann noch viel diskutierte Themen wie die Brexit-Problematik oder die Beziehung der Europäischen Union zu Russland oder den USA zur Sprache. Zudem warb Professor Schild für eine aktive Teilnahme am politischen Geschehen, besonders im Rahmen der Europawahlen am 26. Mai, und wies uns diesbezüglich auf informierende Veranstaltungen hin. 

Im Namen des Sozialkunde-Leistungskurses der Jahrgangsstufe 12 bedanken wir uns ganz herzlich bei Herrn Professor Schild für den informativen und interessanten Vortrag. Für die Organisation danken wir dem Verein „Europa in die Schule“, im Besonderen Frau Nölle.

Text: Luisa Degen, Eric Silverio SK3(12)

Bild: Amelie Schfer
 

Zurück