Unterricht in der Herkunftssprache

Unterricht in der Herkunftssprache (HSU)

Auch im kommenden Schuljahr wird Herkunftssprachenunterricht für Schülerinnen und Schüler, deren Muttersprache oder Herkunftssprache nicht Deutsch ist auf der Grundlage der Verwaltungsvorschrift vom 22. November 2006 „Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund“ angeboten.
Im Herkunftssprachenunterricht knüpfen Schülerinnen und Schüler an bereits erworbene Kompetenzen in einer Familien- oder Herkunftssprache an.
Das Unterrichtsangebot bezieht sich auf die nachstehenden Sprachen und findet an folgenden Standorten statt:
 
 
Am HSU teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-10. Der Unterricht findet in der Regel 3-5 Stunden pro Woche statt und kann auch am Nachmittag erteilt werden. Fahrtkosten können nicht übernommen werden.