Streichaktion des Globus-Baumarkt

Heinzelmännchen am Werk

Neue Farben für die Umkleide

Von Marianne Fusenig (9c)
 
Jeder, der in der Turnhalle Sport hat, hat es mitbekommen: Im Oktober wurden die Umkleidekabinenneu gestrichen. Es war ein bisschen, als wären Heinzelmännchen da gewesen; unsichtbar und lautloswurden die Wände wieder wie neu. Unbemerkt sind die Helfer aber nicht geblieben.
 
 
Eure HUMBURGwar für euch vor Ort!
Der Geruch nach frischer Farbe. Das altbekannte Hindernis: Die Türen sind zu geschlossen. Richtig sind wir aber, es riecht schon nach Farbe. Hinter der Tür finden wir auch direkt die Schul-Heinzelmännchen. Sie erklären sich, im Gegensatz zu den echten, dazu bereit, mit uns zu sprechen. Eine der Azubis aus dem Globus-Baumarkt zählt auf, was sie dort alles machen: abdecken, spachteln, Bänke abschrauben, lackieren…
 
„Nur Streichen wäre zu einfach“, meint der Ausbildungsleiter.
Eigentlich werden die Azubis des Globus-Baumarktes zu Verkäufern ausgebildet. Das Malen gehört aber dazu, damit sie auch einmal mit den Produkten, die sie verkaufen, in Kontakt kommen. Zum Verkaufen gehört nämlich mehr, als nur ein kurzes „dritter Gang, hinten links“ als Antwort auf Kundenfragen. 90.000 Artikel müssen bestellt und eingeräumt werden, außerdem muss dafür gesorgt werden, dass der Kunde und der Verkäufer die Schrauben auch wirklich findet. Und dass es die richtigen sind. In der zwei- bis dreijährigen Ausbildung durchlaufen die Auszubildenden des Baumarkts jede der vielen Abteilungen, von Garten bis Elektro ist alles dabei. Für Abwechslung ist also gesorgt. Am Ende kennen sie sich mit jedem einzelnen Produkt aus. In unserer Turnhalle lernen sie, wie man richtig mit einigen der Verkaufsartikel umgeht.
 
Die Umkleiden in neuem Glanz
Nachdem die Handwerker fertig waren, habe ich mich noch nicht sofort an die "neuen" Umkleiden gewöhnt: So blütenrein habe ich die Wände nämlich noch nie gesehen.
Vielen Dank an die fleißigen Heinzelmännchen, dass sie unsere Schule ein bisschen schöner gemacht haben!