Methodentraining Klasse 11

Methodentraining in der MSS

Der Unterricht in der gymnasialen Oberstufe soll nicht nur die fachlichen Kompetenzen zum Erwerb der Studierfähigkeit vermitteln, sondern zudem wichtige Methodenkomptenzen.

 

Recherchieren und Präsentieren mit Hilfe von Medien (OHP, PC, Beamer, Activeboard oder Plakat) sind Kompetenzen, die an Universitäten ab dem ersten Semester vorausgesetzt werden. Hierzu wurde gemeinsam mit der SV folgendes Konzept erarbeitet.

Die Durchführung erfolgt an drei  aufeinanderfolgenden Tagen vor den Herbstferien in den Stammkursen durch den Stammkursleiter (ggf. mit Unterstützung durch einen zweiten Lehrer oder „externen Fachmann“).

 

Vormittags vermittelt der Stammkursleiter theoretische Grundlagen zu folgenden Themen►Mehr...:

-  Recherchieren/ Textarbeit

-  Vorbereiten/ Erstellen einer Präsentation (Plakat, Folienvortrag, PPT mit Handout, Medieneinsatz etc.)
 

-  Präsentieren (Verhaltensregeln, Mimik, Gestik, Umgang mit Medien…)

 

An den ersten beiden Nachmittagen setzen die Schülergruppen die vormittags vermittelten Grundlagen ganz konkret anhand ihres Präsentationsthemas um. Dies können die Schüler wahlweise zu Hause oder in einem Raum der Schule tun.  Die Anwesenheit des Stammkursleiters am Nachmittag ist nicht zwingend erforderlich. Die Informatikräume stehen den Schülern an diesen Tagen zur Verfügung.

Am dritten Tag folgt dem Theorieteil die Vorstellung der Präsentationen der einzelnen Kleingruppen mit anschließender Reflexion im Kurs. Hierzu erhalten die jeweils zuhörenden Gruppen einen Bewertungsbogen, um den Referenten strukturierte Rückmeldungen über ihren Vortrag zu liefern und selbst für die Thematik stärker sensibilisiert zu werden.

Überblick:

 Anwendungsphase:

Jeder Schüler muss im Laufe des Schuljahres 11 eine eigene Präsentation (kein Gruppenvortrag) in einem beliebigen Fach (LK oder gk) durchführen (Anmeldung schriftlich bis Weihnachten).

Die Präsentation wird anhand eines Testatbogens vom jeweiligen Fachlehrer benotet. Die Benotungskriterien ergeben sich aus dem Bewertungsbogen, der bereits während der Methodentage eingesetzt wurde.

Die Note erscheint auf dem Jahreszeugnis 11. Ein fehlendes Testat wird ebenfalls vermerkt.