Koch-AG Spanisch

KOCH-AG SPANISCH

La cocina de España - ¡Qué rico!

Der Vorschlag von Frau Baumgarten und Paula, der spanischen Fremdsprachenassistentin, eine spanische Koch-AG zu machen, traf bei den Schülern der Spanisch-Kursen auf großen Zuspruch. So wurden drei Treffen vereinbart, an denen wir die spanische Küche näher kennenlernen sollten.
 
 
Am ersten Termin standen Gazpacho, Tortilla de Patatas und als Nachtisch Flan, ein typisch spanisches Dessert, auf der Speisekarte. Die Zutaten wurden aufgeteilt, sodass jeder etwas mitbrachte.
In der Küche der Pestalozzi-Schule, die uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde (an dieser Stelle nochmal ein Dankeschön), ging es dann auch sofort los. Wir teilten uns in Gruppen von 3 bis 4 Personen auf und begannen mit dem Kochen. Anfangs waren wir skeptisch wie Tomaten- und Paprikastücke zu einer kalten Suppe werden sollten. Auch das Endprodukt sah farblich etwas gewöhnungsbedürftig aus. Mit hilfreichen Tipps von Frau Baumgarten und Paula, die eine spanische Atmosphäre in den Kurs brachte, gelangen uns auch die Tortillas. Nachdem wir alles aufgeräumt hatten, kam der beste Teil – das gemeinsame Essen. Wir waren sehr gespannt, wie alles schmecken würde. Trotz anfänglicher Skepsis ließen wir uns vom Gegenteil überzeugen. Sowie Gazpacho als auch Tortillas schmeckten sehr lecker.
 
 
Den Nachtisch hatte Frau Baumgarten bereits zu Hause vorbereitet, da die Zubereitung sehr aufwendig ist. Flan ist eine Eier-Karamell-Creme, die meist mit Sahne gegessen wird. Durch die Eier hatte es einen eigenartigen Beigeschmack, doch an der Tatsache, dass hinterher alles weg war, ließ sich sehen, dass es allen sehr gut schmeckte. Hier nochmal vielen Dank an Frau Baumgarten!! :)
Hinterher wurde gemeinsam abgespült und damit ging der erste Tag der Koch-AG zu Ende. Mit vollen Bäuchen und zufriedenen Gesichtern gingen wir nach Hause.
 
 
 
Am zweiten Tag der Koch-AG gab es Empanadillas. Das sind Teigtaschen, die nach Belieben gefüllt werden können. So wurde zunächst der Hefeteig zubereitet und während dieser im Ofen gehen musste, machten wir schon mal die Füllung. Wir entschieden uns für Hackfleisch und Tunfisch mit jeweils viel Gemüse. Das schmeckte uns besonders gut! Beim Kochen selbst und beim Formen der Empanadillas  mit aus Spanien importierten Förmchen – da brauchte man etwas Übung – hatten wir auch viel Spaß,  sogar diejenigen die sonst eher Kochmuffel sind. In der Gruppe macht vieles eben doch gleich viel mehr Spaß.
 
 
 
Am dritten und leider letzten Tag der Koch-AG machten wir mit Sahne und Vanillecreme gefüllte Profiteroles,  also Windbeutel. Der Teig ist ein Brandteig, der im Topf gemacht wird, das hatten wir bis jetzt auch noch nie gemacht. Der Nachtisch schmeckte uns besonders gut. Der gute Geschmack verhinderte jedoch nicht den Anflug von Wehmut. Es war das letzte Mal, dass die Koch-AG stattfand. So bastelten wir noch ein Plakat für das Sommerfest mit vielen schönen Bildern und Erinnerungen...
 
Letztlich bleibt zu sagen, dass uns das Kochen große Freude bereitet hat!
Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Paula und Frau Baumgarten! Danke, dass Sie sich die Arbeit gemacht haben die Koch-AG zu gründen und die Mühe auf sich genommen haben, nicht nur beim Rezepte heraussuchen! Danke für die Geduld, die Sie mit uns hatten und das Engagement und den Zeitaufwand! Jedoch möchten wir Ihnen vor allem dafür danken, dass Sie uns die spanische Küche kennen und lieben gelehrt haben! Vielen herzlichen Dank für drei lustige Nachmittage! :)
 
 
Franziska Elfers (MSS 12)