Chemie-Exkursion Klasse 9

Die Völklinger Hütte ein Paradies? Die Natur erobert sich die Fläche zurück!

 
Pünktlich um 8:00 Uhr fuhren alle 9. Klassen mit zwei Bussen zur Völklinger Hütte. Der Großteil blieb dort, 15 Schüler hatten zusätzlich die Möglichkeit mit zur Dillinger Hütte zu fahren um dort eine industrielle Großanlage, die noch im Betrieb ist, zu besichtigen.  Am Nachmittag wurde dann getauscht und 15 weitere Schüler hatten die Möglichkeit, die Dillinger Hütte zu besichtigen.
 
 
 
Völklinger Hütte
Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte bietet eine Vielzahl von interessanten Ausstellungen.
Eisengewinnung in Völklingen
„Wir bekamen in Kleingruppen eine Mappe, gefüllt mit Arbeitsmaterialien aus den Fachbereichen Chemie, Kunst, Erdkunde und Geschichte. In einer gebuchten Führung wurde unser Schulwissen zum  Hochofen vertieft, und wir besichtigten zu Fuß die großen Lagerstätten für Koks und Erz, sowie die riesige Gebläsehalle. Wir sind sogar auf den Hochofen hinauf gegangen, der mit rund 43 Metern der höchste Punkt der Hütte ist. Von dort hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf die ganze Stadt. Die Ausmaße kann man sich im Unterricht gar nicht vorstellen, es ist wirklich einen Ausflug wert.“ (Klasse 9d)
 
 
Urban Art
„Uns hat die Urban Art Ausstellung sehr gut gefallen, da wir Zeit für uns hatten und auch die Aufgaben dazu sehr kreativ waren. Wir sollten z.B. einen Graffiti-Schriftzug, den wir uns selbst überlegen sollten, in eine Kopie eines Bildes hinein malen. Zu einem anderen Bild haben wir eine kleine Kurzgeschichte geschrieben, bzw. Sprechblasen in ein weiteres Bild eingefügt. In einem Raum positionierten  wir uns vor vielen Schriftzügen und fotografierten uns gegenseitig. Ein Graffiti zeigte vier Frauenköpfe mit blumig-wilden Haarzeichnungen. In unserer Mappe fanden wir zwei Frauenköpfe ohne Haarschmuck, den wir dann selbst ergänzt haben. Es war sehr beeindruckend, die Vielfalt der Kunst in der Kleingruppe zu entdecken, und zu sehen, wie sich die Natur im „Paradies“ die Fläche wieder zurück erobert hat. “
„Die Ausstellung beinhaltet verschiedene Arten der Kunst. Man konnte sowohl gemeißelte, als auch gesprühte oder gezeichnete Kunstwerke vorfinden. Außerdem bieten die überwucherten Schienen und Stahlträger viele Möglichkeiten, selbst wunderschöne Fotos zu schießen.“ (Klasse 9d)
 
  
 
Die Röchlings
„Eine Sonderausstellung der Völklinger Hütte ist den Röchlings gewidmet. Es handelt sich um die ehemaligen Besitzer der Völklinger Hütte. Als wir den Museumsraum betraten, waren wir zunächst verwirrt, da die Informationen nicht nur an den einzelnen Wänden zu finden waren, sondern auch viele Litfaßsäulen, Gemälde, Kleidungsstücke, Helme … das Zeitgeschehen wiedergaben. Um den  Fragebogen, den wir in unserer Mappe fanden, wirklich beantworten zu können, musste man sich sehr intensiv alles durchlesen, was auch anstrengend und langatmig wurde. Wir hätten uns lieber etwas mehr treiben lassen und mal hier und dort eine Kleinigkeit gelesen.“ (Klasse 9d)
 
Dillinger Hütte

„Eine 15-köpfige Gruppe besichtigte am Vormittag und eine weitere Gruppe am Nachmittag die Dillinger Hütte. Ausgestattet mit Helm und Schutzkleidung hatten wir die Chance, einen Einblick in einen laufenden Betrieb zu bekommen. Neben dem Außengelände durften wir sogar in das Walzwerk. Beeindruckt konnten wir beobachten, wie die glühenden Roheisenplatten unter Wasserdruck zu Grobblechen (Brahmen) geformt wurden. Die Halle misst ca. 1km und wir spürten die abgestrahlte Hitze und konnten sehr nah an das glühende Eisen heran gehen. Im Anschluss fuhren wir mit dem Bus zu den Ausbildungsstätten, wo uns ein kurzer Einblick gewährt wurde.“ (Klasse 9d)