Besuch im Tierheim Trier

Unser Ausflug in das Tierheim Trier

Wie ihr Schüler und Schülerinnen vielleicht schon wisst, ist unsere Klasse (die Klasse 6b), sehr verrückt nach Tieren. Also beschlossen wir in das Tierheim in Trier Zewen zu fahren. An einem Mittwoch kamen wir am Vormittag am Tierheim an. Direkt begrüßten uns die tollen Hunde. Kurz darauf kam eine der Tierpflegerinnen und die Chefin des Tierheims. Sie erzählten uns erstmal alles über das Tierparadies und wie deren Konzept ist. So gleich wurden wir in Gruppen aufgeteilt, damit wir in den Beruf der Tierpfleger hineinblicken konnten z.B. Stall ausmisten, Teller säubern und Gassi auf der Wiese mit den Hunden gehen. Es gab dort auch Gänse, Ziegen und Schafe. Ganz besonders waren die Hundewelpen. Sie hatten noch gar kein richtiges Fell, sondern waren noch sehr „nackt“. Auch besonders waren die zwei einzigen Kaninchen. Das eine schwarz-weiß und das andere anthrazitblau. Zu guter Letzt die Katzen. Sehr tolle und einzigartige Katzen mit vielen unterschiedlichen Mustern.
Ihr müsst euch vorstellen wie schön es ist mit Tieren zu Arbeiten und ihnen zu helfen. Jede Woche, so die Tierpfleger, werden Tiere ausgesetzt oder einfach vor das Tierheim in Kisten gelegt. Tiere sind genauso wie wir Menschen. Man muss sie genauso wertschätzen; sie verhalten sich genau so, nur mit der Tiersprache. Als wir dann den Rundgang durch das Tierheim beendet haben, ist uns aufgefallen das die Tiere sehr friedlich mit einander leben. Das bemerkten wir auch schon am Anfang. Das Tierheim ist wirklich sehr groß für uns gewesen, da man viel Platz für die Lebewesen braucht. Am Anfang habe ich immer gedacht, dass Tierheim etwas negatives wäre; also das es sehr eng ist und viele Tiere krank sind usw. Aber als wir ankamen, war es so schön, man hat sich so gut gefühlt und ich denke dieses Erlebnis wird niemand aus der Klasse vergessen.
 
BITTE UNTERSTÜZT DAS TIERHEIM TRIER!!!

Tiere: WIR FREUEN UNS SCHON AUF DICH!!!
 
Tali Botmann 6b