Berühmte Zitate und Lebensweisheiten

 

Berühmte Zitate – schöne Lebensweisheiten

In vielen Zitaten, Sprichwörtern und Gleichnissen sind tiefgründige Lebensweisheiten enthalten, die uns zum Nachdenken über unser Denken, Fühlen und Handeln anregen können. Sie enthalten Botschaften und Wahrheiten, die für uns ein Gewinn sein können. Sie inspirieren, motivieren und helfen, den Blick weg von Problemen und Schwierigkeiten auf Lösungsmöglichkeiten zu lenken. Die Streitschlichter-AG hat eine Auswahl für Dich zusammengestellt. 

 

 „Gewalt ist, eine Meinung in einer Weise für wahr zu halten, dass die Meinung der anderen unwahr ist und sich ändern muss.“ (Maturama)

  

Hätten sie nicht gestritten, wären sie nie
Freunde geworden.
(Fernöstliche Weisheit)
 
 
Nicht durch Reden,
sondern durch Zuhören,
kann man die Welt des anderen verstehen.
 
 
Wer sein Ziel nicht kennt,
überlässt den Weg dem Zufall.
 
 
Das schönste Make-up
ist ein Lächeln,
das von Herzen kommt.
 
 
... und dann liebes Christkind, wünsche ich mir noch,
dass die Menschen aufhören zu streiten.
 
 
Versöhnung und Wiedergutmachung kann nur gelingen, wenn die Konfliktpartner bei der Konfliktklärung zusammenarbeiten.
(Johann Galtung)
 
 
Kausalitätssprache statt Schuldsprache. Das Übel muss bearbeitet werden, nicht der Übeltäter.
 
 
Wir reden wenn wir Schweigen sollten, wir schwiegen wenn wir reden sollten und spüren unsere Hilflosigkeit. (Anne Steinwart)
 
 
Worte haben den Sinn verdreht Gedanken Gefühle entstellt. Erst Missverständnisse dann Streit nur wegen einiger Worte die falsch ankamen und nichts verständlich machten. Wir müssen lernen die richtigen Worte zu finden. (Anne Steinwart)
 
 
Mediation:
eine soziale Kunst Brücken zueinander bauen zu lassen.
 
 
 
 
 
„Wo es kein
Gespräch mehr gibt, beginnt Gewalt.“
(Sokrates)
 
 
 
Aus einem Tief
entstehen oft Wunder.
 
 
 
    Fair Play …
beginnt
bei jedem einzelnen von uns.
 
 
Was Angst macht
Die Menschen haben mehr Angst vor dem Unbekannten 
als vor dem Gefährlichen. 
 Darum misstrauen sie Ausländern 
und setzen sich betrunken ans Steuer.
(Peter Hohl) 
 
Michelangelo sagte:
 "Der David steckte von Anfang an in dem Marmorblock. Ich habe nur entfernt, was nicht dazu gehörte".
Entferne bei einem Problem alles Unbrauchbare - und übrig bleibt eine Chance.
(Peter Hohl)  
 
 
Trost für Zauderer
Ein gewisses Maß an Selbstzweifeln 
ist immer ein Zeichen erhöhter Intelligenz.
 (Peter Hohl) 
 
 
Ärger ist wie Säure. 
Er zerfrisst vor allem das Gefäß,
in dem er sich befindet.
(Peter Hohl)  
 
Verräterisch
Schimpfworte sagen mehr über den, der sie gebraucht, als über den, dem sie gelten.
(Peter Hohl)  
 
Für manche Menschen 
ist es wichtiger, 
dass sie Recht haben 
als dass es ihnen gut geht.
(Peter Hohl)  
 
Es gibt ein sicheres Mittel, nicht einsam zu sein: 
Sich um Einsame kümmern.
(Peter Hohl)  
 
Am falschen Ende
Glaubst du wirklich, du könntest im Kopf eines Menschen etwas bewegen, wenn du ihn in den Hintern trittst?
(Peter Hohl)  

Wenn mich jemand so richtig massiv ärgert, versuche ich ihn zu bemitleiden. Das hilft gegen Magenschmerzen.
(Peter Hohl)  
 
Friedensgrund
Auch unter Leuten, die sich nicht leiden können, ist Frieden der weniger anstrengende Zustand.
(Peter Hohl)  
 
Strafaktion
Meine Mutter ist selber schuld, wenn ich mir die Grippe hole. Jetzt bleibe ich grade im Regen stehen!
Achtet  mal darauf, wie unglaublich viele Menschen sich jeden Tag nach dieser Regel Schaden zufügen, weil sie meinen, damit einen anderen zu bestrafen.
(Peter Hohl)  
 
Selbsterfüllende Prophezeiung
Der Mensch denkt "es wird misslingen". Und es wird misslingen.
Funktioniert übrigens auch mit dem Glauben an den Erfolg.
 (Peter Hohl) 
 
Verwöhnt
Wer immer liebevoll getragen wird, lernt nicht laufen.
 (Peter Hohl) 
 
Von sich auf andere...
Menschen unterstellen bei anderen vorzugsweise die eigenen Eigenschaften - die guten wie die schlechten.
Und sie bekämpfen bei anderen am eifrigsten das,
was sie an sich selbst nicht mögen und nicht wahrhaben wollen.
 (Peter Hohl) 
 
Probleme kann man niemals mit der gleichen Denkweise lösen durch die sie entstanden sind.
(Albert Einstein)
 
 
 
„Bei jedem Streit ziehe ich die Versöhnung
selbst dem leichtesten Sieg vor.“
(Lichtenberg)
 
 
„Ich weigere mich auf deine Kosten zu gewinnen,
aber ich möchte auch nicht,
dass du auf meine Kosten gewinnst.“
 
 
„Das Recht
mit der Faust um sich zu schlagen,
hört da auf,
wo die Nase des Mitmenschen anfängt.“
 
 
Es ist leichter einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil
(Albert Einstein)
 
 
„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf,
den Leuten das zu sagen,
was sie nicht hören wollen!“
(George Orwell)
 
 
Verantwortlich
ist man nicht nur für das, was man tut,
sondern auch für das, was man nicht tut.“
(Laotse, Philosoph)
 
 
Das sind die Weisen,
die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei einem Irrtum verharren, das sind die Narren.“
(Friedrich Rückert)
 
 
„Das Falsche hat den Vorteil,
dass man immer darüber schwätzen kann.“
(J.-W.v.Goethe)
 
 
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen“
(Dieter Hildebrandt, Kabarettist)
 
 
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat,
aber das Denken anderen überlässt?“
(Ernst R. Hauschka, Philosoph)
 
„Ein Kamel ma
cht sich nicht
über den Buckel eines anderen lustig“ (Guinea)
 
 
Manche Leute
halten einen vollen Terminkalender für ein erfülltes Leben.
(Uhlenbruck)
 
„Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter,
als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!“.
(Kurt Tucholsky)
 
 
„Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen
hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.“
(Heiner Geissler)
 
 
Um ein Kind großzuziehen,
braucht man ein ganzes Dorf.
(Afrikanische Weisheit)
 
 
„Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
Wenn sie verschwunden sind,
wirst du weiter existieren,
aber aufgehört haben, zu leben“
(Mark Twain)
 
 
„Egal wie weit der Weg ist,
man muss den ersten Schritt tun“.
(Mao Tse-tung)
 
 
„Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken –
falls sie das gleiche denken wie wir“
(Mark Twain)
 
„Der Vorteil von Klugheit
besteht darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
(Kurt Tucholsky)
 
 
„Kinder, die man nicht liebt,
werden Erwachsene,
die nicht lieben.“
(Pearl S. Buck)
 
 
„Ein aufrichtiger Irrtum ist keine Lüge,
es ist nur ein Schritt auf die Wahrheit zu“.
(Romain Rolland)
 
 
„Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, mein man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.“
(Albert Einstein)
 
 
Alt macht nicht die Zahl der Jahre.
Alt machen nicht die grauen Haare. Alt ist wer den Mut verliert,
und sich für nichts mehr interessiert.
 
 
 Die sieben Todsünden der modernen Gesellschaft:
-               Reichtum ohne Arbeit
-               Genuss ohne Gewissen
-               Wissen ohne Charakter
-               Geschäft ohne Moral
-               Wissenschaft ohne Menschlichkeit
-               Religion ohne Opferbereitschaft
-               Politik ohne Prinzipien
(Mahatma Gandhi)
 
 
Niemand kann einem anderen die Tränen trocknen,
ohne sich selbst die Hände nass zu machen.
(aus Afrika)
 
 
Klage nicht darüber,
dass Gott den Tiger geschaffen hat,
sondern danke ihm,
dass er ihm keine Flügel gegeben hat.
(aus Afrika)
 
 
Nach den anerkannten flugmechanischen Gesetzen kann die Hummel aufgrund ihrer Gestalt und ihres Gewichtes nicht fliegen. Aber die Hummel weiß es nicht und fliegt trotzdem.
(Rolf Schneider)
 
 
 
Zahme Vögel träumen von Freiheit. Wilde Vögel fliegen.
(unbekannt)
 
 
Es gibt zu viele Flüchtlinge, sagen die Menschen.
Es gibt zu wenig Menschen, sagen die Flüchtlinge.
(Ernst Ferstl)
 
 
Glücklich diejenigen, die über sich selbst lachen können:
Sie werden nie aufhören, sich zu amüsieren.
Bienheureux ceux qui savent rire d`eux-mêmes:
ils n´ont pas fini de s´amuser.
(Joseph Folliet)
 
 
„Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
(Kurt Tucholsky)
 
 
Fehler vermeidet man, indem man Erfahrungen sammelt.
Erfahrungen sammelt man, indem man Fehler macht.
(Laurence J. Peter)
 
Lächeln ist billiger als elektrischer Strom.
Und gibt mehr Licht!
(Schottisches Sprichwort)
 
 
Begegnest du der Einsamkeit – hab´ keine Angst! Sie ist eine kostbare Hilfe mit sich selbst Freundschaft zu schließen.
(Tibetanisches Sprichwort)
 
 
 
„Niemand kann dir ohne deine Zustimmung ein Gefühl der Unterlegenheit vermitteln.“
(Eleanor Roosevelt)
 
 
Leben ist das was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
(John Lennon)
 
 
Die Arbeit läuft Dir nicht davon,
wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigen willst.
Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.
 
 
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.
(Klosterinschrift England)